Frauen 2

Bild Frauen 2

 

Nachdem ich letzte Runde schon ab und an die Mädels bei den Spielen unterstützt habe, kam gegen Ende der Saison von der Mannschaft ein sehr liebenswürdiges Angebot, das ich sehr zu schätzen weiß. Und zwar, das schon eine Weile leere Traineramt zu besetzen, eigenes Training zu gestalten und etwas mehr Struktur in den selbst organisierten Haufen zu bringen.

Die Entscheidung ist mir nicht schwer gefallen, hier zuzustimmen, da es persönlich echt passt und ich hier tolle Mädels trainieren darf. Das ist langfristig allerdings auch extrem wichtig, um die jungen Mädels aus der A-Jugend zu halten, gleichzeitig einen Perspektivkader für die Frauen 1 aus Jung und Alt zu bilden und in den nächsten Jahren auf drei Frauenmannschaften aufstocken zu können.

Positiv ist auch der Kader mit 21 Spielerinnen, womit ich jede Position dreifach besetzen kann. Bea und Doro müssen wir leider dieses Jahr aus beruflichen Gründen abgeben. Dafür unterstützen als Neuzugang Lisa Grimm aus Oßweil, Jasmin Kallenberg aus den Frauen 1 und gleich 7 an der Zahl, die dieses Jahr aus der A-Jugend hochkommen, die restlichen etablierten 11 Spielerinnen.

Durchaus lobenswert ist die Trainingsintensität, da wir von einmal die Woche Training auf zweimal plus Laufen erhöht haben. Von der schwachen Trainingsbeteiligung vom letzten Jahr ist auch nichts mehr zu spüren, mit im Durchschnitt 14 Mädels in jedem Training. Echt stark und toll, dass alle mitziehen.

Schwerpunkt in der Vorbereitung wird ganz klar sein, aus dieser Mannschaft mit vielen verschiedenen Charakteren und Altern ein neues Team zu formen, die Mädels spielerisch wie persönlich zusammenzubringen, gemeinsame Abläufe zu trainieren, ein Spielkonzept zu etablieren, individuell jede Spielerin zu fördern, um schließlich gemeinsam erfolgreich Handball zu spielen und geschlossen als ein Team in die neue Runde zu starten. Wir haben alle das gleiche Ziel und sind wirklich auf einem guten Weg, dieses auch zu erreichen.

Ich freue mich mit Ihnen auf weiter so engagierte Mädels, noch ausstehende Trainingsspiele, ein Vorbereitungsturnier, ein Trainingslager, einen verdienten Rundenstart mit spannenden, erfolgreichen Spielen und bin abschließend als Trainer jetzt schon ganz stolz auf mein komplett neues Team, die Frauen II des EK/SV Winnenden.

Stefan Albrecht